Freitags, 13:15-14:45 - HS A, Campus Uni Wien

Sozialismen. 100 Jahre Oktoberrevolution und deren Rezeption in Nord und Süd (Öffentliche Ringvorlesung)

2017 jährt sich die Oktoberrevolution zum hundertsten Mal. Ihre Ursachen und Folgen werden zwar höchst unterschiedlich beurteilt, es besteht jedoch breiter Konsens darüber, dass es sich um eines der zentralen historischen Ereignisse des 20. Jahrhunderts gehandelt hat.
Die Ringvorlesung am Institut für Internationale Entwicklung der Universität Wien und dem Institut für Geschichte der Universität Wien reflektiert Entwicklungsmodelle, die Gesellschaftsveränderung mit sozialistischen Ansprüchen umzusetzen versuch(t)en. Es wird analysiert, unter welchen Bedingungen diese Ansätze abseits kapitalistischer Marktlogik entstanden, wie ökonomische, politische und soziale Entwicklungen vorangetrieben wurden und inwieweit emanzipatorische Ansprüche eingelöst werden konnten. Ein besonderes Augenmerk der Ringvorlesung liegt auf Ansätzen sozialistischer Entwicklung im Globalen Süden. Fallbeispiele aus Afrika, Asien und Lateinamerika zeigen die Diversität der unterschiedlichen Ausprägungen sozialistischer Versuche und ihre jeweiligen Referenzen zur Oktoberrevolution auf. Ansätze, die in den aktuellen Debatten kaum noch präsent sind - etwa die Unidad Popular (UP) in Chile, oder der Ujamaa Sozialismus in Tanzania - werden ebenso diskutiert, wie die Entwicklungsstrategien mit sozialistischem Anspruch im Lateinamerika des 21. Jahrhunderts.

 

 

Programm

 

17.3.2017 Auftakt. Ein Einblick in die Anatomie der Sozialismen.

24.3. Von Lenin zu Antonio Gramsci und Paulo Freire. Sozialistische Entwürfe abseits der Orthodoxie.
Gerald Faschingeder (Universität Wien sowie Paulo Freire Zentrum)

31.3. Wirklich wirkmächtig: 1917 in globalgeschichtlicher Perspektive
David Mayer (Universität Wien sowie International Institute of Social History (IISH), Amsterdam)

7.4. Nachholende Entwicklung in der Sowjetunion
Hans-Heinrich Nolte (Leibniz Universität Hannover)

28.4. Socialist origins of China's ethnic tension
Ho-Fung Hung (Johns Hopkins University)

5.5. Die Ringstraße des Proletariats. Stadtführung am Matzleinsdorfer Gürtel zum Roten Wien.
Gerald Faschingeder (Universität Wien sowie Paulo Freire Zentrum)

12.5. Die 15 Jahre der Volksrepublik Mosambik
Michael Baiculescu (Mandelbaum Verlag)

 

19.5. Tansania und der Ujamaa-Sozialismus
Eric Burton (Universität Wien)

2.6. Jahre des Kampfes"? Gewerkschaften und die Politik der Frauenarbeit im ungarischen Staatssozialismus, 1960er bis 1980er Jahre
Susan Zimmermann (CEU Budapest)

9.6. Sozialismen transnational
Eric Burton (Universität Wien)

16.6. Venezuela und der Sozialismus des 21. Jahrhunderts
Julia Eder (JKU Linz)

 

23.6. "Agrarsozialismus": Kubanischer Staatssozialismus versus mexikanischer anarchistisch- staatskritischer Zapatismus
Katrin Aiterwegmair (Universität Wien/Kuba/Mexiko)

 

 

Die Vorlesung basiert auf dem HSK-Band "Sozialismen. Entwicklungsmodelle von Lenin bis Nyerere"

Contact
Mattersburg Circle / Mattersburger Kreis
für Entwicklungspolitik
an den österreichischen Universitäten
Sensengasse 3
1090 Vienna, Austria

T +43 1 317 40 17
E office@mattersburgerkreis.at
Subscribe to our Newsletter
© 2015 Mattersburger Kreis für Entwicklungspolitik an den österreichischen Universitäten | Impressum
Display: