Freitag 22. Februar 2019

Globalisierung ent-wickeln. Eine Reflexion über Entwicklung, Globalisierung und Repolitisierung.

Wien: Mandelbaum 2005, 512 Seiten, ISBN 3-85476-153-8
Band 4

 

In den 1980er Jahren galt Politik noch als machbar: Hunger ist kein Schicksal, Hunger wird gemacht, lautete damals ein beliebter Slogan. Wer aber würde heute über Globalisierung sagen, dass sie kein Schicksal ist, sondern gemacht wird? Viele Aktivist/innen, ehemals von den Träumen von einer besseren Welt motiviert, sind heute in einer eigenartigen Mischung aus Faszination und Abstoßung von der Globalisierung gefangen.
Diese Publikation ist Ergebnis eines Reflexionsvorganges, der in der Zweiten Österreichischen Entwicklungstagung im Dezember 2003 in Graz ihren Höhepunkt erreichte. Der deutlich wahrnehmbaren Orientierungslosigkeit und Geschichtsvergessenheit im entwicklungspolitischen Milieu sollte mit Reflexion ein Stück weit abgeholfen werden.
Reflexion bedeutet, gerade das Selbstverständliche in Frage zu stellen und einer kritischen Analyse zu unterziehen. Dies ist für den Begriff "Globalisierung" höchst überfällig.

 

 

Band kaufen

 

Inhalt

Gerald Faschingeder, Nikola Ornig
Vorwort

Andreas Novy
Von Paulo Freire lernen

Worum geht es? Thesenpapier des Mattersburger Kreises
Globalisierung ent-wickeln (Herbst 2002)

Der Reflexionsvorgang. Ein Überblick
Die klassischen Entwicklungstheorien

Erster Teil: Welche Globalisierung?

Gerald Faschingeder, Karin Fischer
"Andere Globalisierung" oder "De-Globalisierung"?
Welche Konzepte braucht entwicklungspolitisches Handeln heute?

Globalisierung und ich? Reflexion Numero 1

Andreas Novy
Entwicklung gestalten

Michaela Moser
Nachdenken über gutes Leben
Bausteine für eine Welt dissidenter Hausfrauen (und -männer) und KulturarbeiterInnen

Was ist die andere Globalisierung? Reflexion Numero 2

(Meine) Entwicklungspolitik. Reflexion Numero 3

Christoph Parnreiter
Wohin denkt Entwicklungspolitik heute?

Entwicklung theoretisch. Reflexion Numero 4

Zweiter Teil: Räume in der Globalisierung

Regionen

Gottfried Krasa
Regionen in der Globalisierung

Ingrid Schwarz
Grenzüberschreitende Zusammenarbeit für Entwicklungspolitik, Klima- und Umweltschutz

Andreas Novy
Menschen machen Räume
Zum unglaublichen Bedeutungsverlust der Regionen in der Globalisierungsdebatte

Raumfragen. Reflexion Numero 5

Staat

Georg Lennkh
Staat & Entwicklung

Staat, quo vadis? Reflexion Numero 6

Europa

Norbert Templ
Sozialstaat Europa als Modell für eine "andere Globalisierung"?

Gitti Götz
Zu einem Europa ohne Arbeitslosigkeit, ohne ungeschützte Beschäftigungsverhältnisse und ohne Ausgrenzung

Dritter Teil: Querschnittsthemen der Globalisierung

Bildung

Alexandra Strickner
Alternative (Emanzipatorische) Bildung im Zeitalter der globalisierten Lernkonzepte - eine Chimäre?
Bildungskonzepte auf dem Prüfstand

Helmuth Hartmeyer
"Globales Lernen - ein pädagogisches Konzept?

Bildung. Reflexion Numero 7

Wohlstand

Christa Schlager
Wie verteilen sich Wohlstand und Reichtum in Österreich?

Johannes Jäger
Globale Trends in der Wohlfahrtspolitik

Sozialpolitik. Reflexion Numero 8

Gerhard Wohlfahrt
Wie verteilen sich Wohlstand und Reichtum in Österreich

Bernhard Mark-Ungericht
Konzerndefinierte Globalisierung und Entdemokratisierung als Instrument der Zerstörung und Umverteilung von Reichtum

Wohlstand global? Reflexion Numero 9

Armut

Hans-Jürgen Burchhardt
Armutsbekämpfung im Widerspruch

Irene Knoke
Überlegungen zur Repolitisierung der Armutsbekämpfung

Armut. Reflexion Numero 10

Vierter Teil: Was ist Politik

Andreas Novy
Was ist Reflexion? Ist eine Eine-Welt-Politik heute noch denkbar?

Inge Jäger
Was ist Politik? Ist eine Eine-Welt-Politik heute noch machbar?

Globalisierung ist kein Schicksal. Reflexion Numero 11

Fünfter Teil: Die Zweite Österreichische Entwicklungstagung

Programm der Zweiten Gesamtösterreichischen Entwicklungstagung 2003
5.-7.Dezember 2003, Graz

TeilnehmerInnen

Eröffnung

Karin Fischer
Globalisierung - eine kritische Bestandsaufnahme

Dieter Plehwe
Neoliberale Netzwerke: Globalisierung wurde gemacht

Berichte der Foren

Margarita Posada
Die entwickelte Globalisierung. Eine Vorschau auf übermorgen

Klüger geworden? Fünf Narren ziehen Bilanz

Gerald Faschingeder
Räume erobern, Geschichte gestalten
Worte zum Abschluss der Entwicklungstagung

Reflexion der Reflexion

Und nun? Reflexion der Foren-LeiterInnen

Zwei Nachworte


HerausgeberInnen

Faschingeder Gerald
, Mag.Dr.phil., geb. 1972, Koordinator der Zweiten Gesamtösterreichischen Entwicklungstagung und des vorangehenden Reflexionsvorganges. 1998-2001 Fachreferent der Margareta Weisser Stiftung für Indigene Völker in Asien; seit 1998 Mitglied der Redaktion des Journals für Entwicklungspolitik. Lehrtätigkeit am Projekt Internationale Entwicklung der Universität Wien.

Ornig Nikola, Mag. a , geb. 1979, Soziologin, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Spezialforschungsbereich "Moderne" (Universität Graz) mit Arbeitsschwerpunkten internationale Migration, Islam in Österreich/Europa, soziologische Theorie zu kulturellem Pluralismus.

Kontakt
Mattersburger Kreis für Entwicklungspolitik
an den österreichischen Universitäten
Sensengasse 3
1090 Wien, Österreich

T +43 1 317 40 17
E office@mattersburgerkreis.at
Abonnieren Sie unseren Newsletter
© 2015 Mattersburger Kreis für Entwicklungspolitik an den österreichischen Universitäten | Impressum
Darstellung:
https://www.mattersburgerkreis.at/