Video

Dependenztheorien Reloaded: Schwerpunktredakteur Stefan Pimmer im Gespräch

"Ich glaube, dass man die Krise der Europäischen Integration heute nicht verstehen kann, ohne die Abhängigkeitsverhältnisse innerhalb der Europäischen Union wirklich explizit theoretisch auszuformulieren und in den Blick zu nehmen."

Stefan Pimmer, Schwerpunktredakteur des JEP 3/2015 "Dependenztheorien Reloaded", im Interview mit Jonathan Scalet über Geschichte und Aktualität der Dependenztheorien.

Video

Gewerkschaftsarbeit in Nord und Süd: Schwerpunktredakteurin Julia Eder im Gespräch

Julia Eder, Schwerpunktredakteurin des JEP 2/15 "Gewerkschaftsarbeit in Nord und Süd", zu Besuch im C3 - Centrum für Internationale und Entwicklung. Sie stellt im Video die Inhalte des Heftes vor.

Fotostrecke & Veranstaltungsbericht

C3-Awards

Am 31. Mai 2016 gab es im C3 - Centrum für internationale Entwicklung Anlass zum Feiern: Die Verleihung des erstmals ausgeschriebenen C3-Awards für vorwissenschaftliche Arbeiten zu Themen der internationalen Entwicklung. Stolze 102 Einreichungen zeugten vom Interesse und Engagement junger ForscherInnen.

 

 

Fotostrecke & Veranstaltungsbericht

"Dependenztheorien reloaded" bei der Mid-Term-Conference des Critical Political Economy Research Network (CPERN) 27.-28. Mai, Ljubljana

 

Am 27. und 28. Mai 2016 wurde das JEP 3/2015 „Dependenztheorien reloaded“ im Rahmen der diesjährigen Mid-Term-Conference des Critical Political Economy Research Network in Ljubljana präsentiert und diskutiert. Unter dem Titel „Dependency and development: Latin American concepts for Europe“ präsentierten unter anderem die Schwerpunktredakteure Stefan Pimmer und Lukas Schmidt sowie unsere Vorstandsmitglieder Karin Fischer, Johannes Jäger und Stefanie Hürtgen ihre jüngsten Forschungsergebnisse zum Thema.

Fotostrecke & Veranstaltungsbericht

Buchpräsentation: A.G. Frank - ReOrient

Andre Gunder Franks Werk „ReOrient – Globalwirtschaft im Asiatischen Zeitalter“ stand am 18. Mai 2016 im C3 - Centrum für internationale Entwicklung im Mittelpunkt. Wie der Weltsystemtheoretiker Globalgeschichte neu erzählt, Eurozentrismus überwindet und Asien in den Fokus nimmt, wurde diskutiert.

 

 

Dieter Senghaas
Interview

„Ich war damals einfach interessiert an diesen neuen Paradigmen." Dieter Senghaas über die deutschsprachige Rezeption der Dependenztheorien

Der Sozialwissenschafter Dieter Senghaas war einer der ersten, die sich in Europa mit den Dependenztheorien beschäftigten. Seine Sammelbände und Monographien aus den 1970er und 1980er Jahren, in denen er diese lateinamerikanischen Theorien bekannt machte und verarbeitete, gehören zu den zentralen Werken der deutschsprachigen Entwicklungsforschung. Im Interview schildert Senghaas, wie er zur Rezeption der Dependenztheorien kam und welchen Stellenwert diese Ansätze noch heute für ihn besitzen.

Das Gespräch führte Stefan Pimmer am 26. April 2016.

Fotostrecke & Veranstaltungsbericht

Hilfe!? (Gem)Einsam für eine bessere Welt

Am 16. März 2016 hatten zahlreiche BesucherInnen der C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik die Gelegenheit, gesellschaftlich engagierte Menschen als „lebende Bücher“ kennenzulernen: Eine „living books“-Veranstaltung bot Raum für Erfahrungsaustausch zu sozialem und politischem Engagement.

Contact
Mattersburger Kreis für Entwicklungspolitik
an den österreichischen Universitäten
Sensengasse 3
1090 Vienna, Austria

T +43 1 317 40 17
E office@mattersburgerkreis.at
Subscribe to our Newsletter
© 2015 Mattersburger Kreis für Entwicklungspolitik an den österreichischen Universitäten | Impressum
Display: