Samstag 21. Oktober 2017

Redaktionsstatut

Das Journal für Entwicklungspolitik (JEP) ist ein referiertes Journal. Alle Beiträge werden anonym begutachtet (doubleblind, peer-reviewed).

 

Die Redaktion ist interdisziplinär zusammengesetzt, und die interdisziplinäre Herangehensweise an Phänomene, Probleme und Strukturen von "Entwicklung" bildet den methodisch-inhaltlichen Kern des JEP. Artikel, die auf eine Disziplin beschränkt bleiben, sind willkommen, wenn sie von fachfremden und wissenschaftlich gebildeten LeserInnen verstanden werden. 

 

Die Redaktion will gesellschaftlich relevantes Wissen über Entwicklungsprobleme und Entwicklungspolitik verbreiten. Hierbei steht das Verständnis komplexer Strukturen im Vordergrund. Artikel über konkrete Projekte, praktische Lösungsvorschläge oder auch Probleme der Entwicklungszusammenarbeit (EZA) sind erwünscht, wenn es sich um Reflexionen handelt, die eine entwicklungstheoretische Begründung und den gesellschaftlichen Kontext eines spezifischen Projekts bzw. einer spezifischen Maßnahme ausdrücklich mitberücksichtigen. Aus dieser kritischen Haltung heraus soll die Debatte zu offiziellen Standpunkten der EZA gesucht werden. Deskriptive Einzeldarstellungen in diesem Bereich werden nur im Kommentierungsverfahren aufgenommen. 

 

Wir erwarten, dass unsere AutorInnen ihre wissenschaftlichen Erkenntnisse in einer verständlichen Form präsentieren, um die Leserschaft des JEP nicht von vorne herein auf den engsten Kreis (fach)wissenschaftlicher ExpertInnen zu reduzieren. Alle Artikel müssen diesem Kriterium folgen. 

 

Die Redaktion setzt sich die Förderung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zum Ziel. Die Redaktion leistet in diesem Zusammenhang eine Unterstützung der jungen KollegInnen durch Kommentare und positive Kritik über den üblichen Rahmen hinaus und will durch diese Förderung zur Belebung der deutschsprachigen entwicklungstheoretischen Diskussion beitragen.

 

Redaktionsmitglieder

Tobias Boos
Alina Brad
Eric Burton
Julia Eder
Nora Faltmann
Gerald Faschingeder
Karin Fischer
Margit Franz
Daniel Görgl
Inge Grau
Markus Hafner-Auinger
Karen Imhof
Johannes Jäger
Johannes Knierzinger
Bettina Köhler
Magdalena Kraus
René Kuppe
Franziska Kusche
Bernhard Leubolt
Andreas Novy
Clemens Pfeffer
Stefan Pimmer
Petra Purkarthofer
Kunibert Raffer
Jonathan Scalet
Lukas Schmidt
Gregor Seidl
Anselm Skuhra
Koen Smet

 

 

 

Board of Editors

Henry Bernstein (London) 
Dieter Boris (Marburg)
John-ren Chen (Innsbruck)
Hartmut Elsenhans (Leipzig) 
Jacques Forster (Genève) 
John Friedman (St. Kilda) 
Peter Jankowitsch (Wien)
Franz Kolland (Wien)
Helmut Konrad (Graz)
Uma Kothari (Manchester)
Ulrich Menzel (Braunschweig)
Jean-Philippe Platteau (Namur) 
Dieter Rothermund (Heidelberg)
Heribert Steinbauer (Wien)
Paul Streeten (Boston)
Osvaldo Sunkel (Santiago de Chile)

 

 

Produktionsleitung
Clemens Pfeffer

  

Kontakt:

T +43 1 317 40 17 610 

clemens.pfeffer@mattersburgerkreis.at 

Kontakt
Mattersburger Kreis für Entwicklungspolitik
an den österreichischen Universitäten
Sensengasse 3
1090 Wien, Österreich

T +43 1 317 40 17
E office@mattersburgerkreis.at
Abonnieren Sie unseren Newsletter
© 2015 Mattersburger Kreis für Entwicklungspolitik an den österreichischen Universitäten | Impressum
Darstellung:
http://www.mattersburgerkreis.at/