Montag 1. Mai 2017

Call for Papers: Fußball und ungleiche Entwicklung

(English version below)

 

Fußball ist mehr als nur ein Spiel. Er verbindet Menschen in einem globalen Spektakel und wird zum Schauplatz nationaler Inszenierung. Er verspricht sozialen Aufstieg und verheißt ein friedliches Zusammenkommen von Menschen unterschiedlicher sozialer und regionaler Herkunft. Vor allem aber ist Fußball von jenen Strukturen und Dynamiken durchdrungen, die die internationale Entwicklung maßgeblich beeinflussen: Zentrum-Peripherie-Konstellationen lassen sich hier ebenso konstatieren wie die Reproduktion von hegemonialen Geschlechterrollen, von Ausbeutungsverhältnissen und Rassismus. Als populärkulturelles Massenphänomen mit globaler Reichweite ist dieser Sport längst zu einem Vehikel kapitalistischer Vermarktung geworden.
Anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft der Männer 2018 plant das Journal für Entwicklungspolitik (JEP) eine Schwerpunktausgabe zum Thema „Fußball und ungleiche Entwicklung“, die sich mit den gesellschaftlichen Verhältnissen beschäftigt, in die der Fußball eingebettet ist.

Themenfelder: Globale politische Ökonomie des Fußballs • Migration und Fußball • Arbeitsbedingungen • Rassismus und Antirassismus • Güterketten rund um das Fußballgeschäft • Historische Zugriffe auf Fußball im globalen Zusammenhang • Geschlechterverhältnisse im Fußball • Frauen und Fußball (Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2019) • Fußball und Kultur • Fallstudien und Länderbeispiele aus dem Globalen Süden

Fristen: Die Einreichung eines Abstracts im Umfang von maximal 300 Wörtern (deutsch/englisch) muss bis zum 28. April 2017 an folgende E-Mailadresse erfolgen: cfp@mattersburgerkreis.at AutorInnen, deren Abstract ausgewählt wurde, erhalten Mitte Juni eine Bestätigung.

Die finale Einreichefrist für angenommene Beiträge (im Umfang von 6.000 Wörtern / 40.000 Zeichen) ist der 2. Oktober 2017.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Call for Papers: Football and unequal Development

 

Football is more than just a game. It connects people in a global spectacle and works as an arena for national projections. It promises upward social mobility and the peaceful get-together of people from different social and regional backgrounds.
Above all, football is pervaded by structures and dynamics that significantly influence international development: core-periphery constellations shape football just as football serves to reproduce hegemonic gender roles, exploitative relations, and racism. As a popular cultural phenomenon of global reach, football has long been the site of commercial exploitation.
On the occasion of the men’s football World Cup 2018, the Austrian Journal of Development Studies (JEP) plans a special issue on “Football and unequal development” dealing with the socioeconomic relations in which football is embedded.

Subject areas: Global political economy of football • Migration and football • Working conditions • Racism and anti-racism • Commodity chains in the football industry • Historical approaches to football in a global context • Gender relations in football • Women and Football (women’s football World Cup 2019) • Football and culture • Case studies and examples from the Global South

Deadline: Abstracts of no more than 300 words (in English/German) should be sent to cfp@mattersburgerkreis.at by April 28, 2017. Authors of selected papers will receive an acceptance decision in the second week of June, 2017.

The deadline for submitting the completed version (6,000 words/40,000 characters) of accepted papers is October 2, 2017.

Kontakt
Mattersburger Kreis für Entwicklungspolitik
an den österreichischen Universitäten
Sensengasse 3
1090 Wien, Österreich

T +43 1 317 40 17
E office@mattersburgerkreis.at
Abonnieren Sie unseren Newsletter
© 2015 Mattersburger Kreis für Entwicklungspolitik an den österreichischen Universitäten | Impressum
Darstellung:
http://www.mattersburgerkreis.at/