Buchpräsentation und Podiumsdiskussion, 17.06.2021, 17:00 - 18:30

Globale Warenketten und ungleiche Entwicklung

Buchpräsentation und Podiumsdiskussion

17. Juni 2021, 17:00 – 18:30

 

Im März 2021 lief das Containerschiff Ever Given auf dem Weg von China nach Rotterdam im Sueskanal auf Grund und blockierte fast eine Woche die Durchfahrt. Die Blockade des Kanals brachte einen der wichtigsten Handelswege zwischen Asien und Europa zum Stillstand und rückte globale Warenketten ins Licht der medialen Öffentlichkeit.

Diese Warenketten sind Gegenstand des aktuellen Sammelbandes Globale Warenketten und ungleiche Entwicklung (Mandelbaum, 2021), der die Organisation sowie die Machtstrukturen weltweit verstreuter Produktionsprozesse analysiert und nach den Folgen für Gesellschaft, Umwelt und Entwicklung fragt. Die Beiträge des Bandes geben Einblick in Konzernmacht, Finanzialisierung, die Rolle von Supermärkten, Transport und Umweltkosten, Arbeitsbedingungen und Konflikte sowie Ansätze zur Regulierung von globalen Warenketten.

Im Rahmen der Buchpräsentation stellen die HerausgeberInnen und AutorInnen die breitgefächerten Themen des Sammelbandes vor und laden zur Diskussion ein.

 

Webinar am 16.03.2021

Green Finance going global: Solution or trap?

Banks, international financial institutions, politicians and some civil society actors have a new favourite: Green Finance. They assume green finance key to solving global environmental problems such as climate change. What are the consequences? Does Green Finance indeed contribute to a socio-ecological transformation? Will it end the highly unequal overuse of global environmental resources? Will it simply help to enrich the wealthier further? The recently published special issue of the Journal für Entwicklungspolitik deals with these questions and focusses on the impact of Green Finance on the global South and on Europe. Authors and commentators from civil society discuss the findings and show how alternative approaches to dominant neoliberal forms of Green Finance should be shaped.

Global Inequality Talk #1 am 10.03.

Der Traum vom grünen Investment.

Kann Green Finance Umweltprobleme lösen und globale Ungleichheit verringern?

Fast alle Banken bieten heute „grüne Anleihen“ an, bei denen in klimafreundliche Projekte, wie etwa Windkraft oder Photovoltaik, investiert wird. Versprochen werden Rendite mit gutem Gewissen: Green Finance oder nachhaltiges Investment bedeutet, dass der Finanzsektor und Anleger*innen durch freiwillige Standards zu ökologischer Nachhaltigkeit beitragen sollen.
Doch wie wirksam ist dieser Ansatz? Werden in Folge auch jene Projekte, die zwar umweltfreundlich, aber wirtschaftlich nicht rentabel sind, nachgefragt werden? Und wie sieht das Verhältnis von „grünen“ im Vergleich zu „braunen“ Finanzprodukten aussieht? Dazu wurde am 10. März im Rahmen der Global Inequality Talks diskutiert!

Martha Lía Grajales: Populare Macht in Venezuela

Die Menschenrechtsaktivistin Martha Lía Grajales spricht in ihrer Videobotschaft über die Beziehung zwischen Regierung und popularen Bewegungen in Venezuela, die Krisendynamiken nach dem Tod  Chávez', sowie die Lehren, die lokale Intitativen und Bewegungen daraus ziehen können.

 

Aufzeichnungen über die Entwicklungstagung

#webET2020! Global inequalities in the covid-19 pandemic

Die Online-Dialoge der #webET2020 sind ab jetzt zum Nachschauen verfügbar.

Video

Heftpräsentation von Nicolas Schlitz und Stefan Laser

Schwerpunktredakteure Nicolas Schlitz und Stefan Laser stellen das JEP 2019-2/3 zu Müll und globalisierte Ungleichheiten vor!

Video

China-Schwerpunkt im Journal für Entwicklungspolitik

Schwerpunktredakteur Daniel Fuchs stellt unsere aktuellen Ausgaben des Journals für Entwicklungspolitik vor!

Contact
Mattersburger Kreis für Entwicklungspolitik
an den österreichischen Universitäten
Sensengasse 3
1090 Vienna, Austria

T +43 1 317 40 17
E office@mattersburgerkreis.at
Subscribe to our Newsletter
© 2015 Mattersburger Kreis für Entwicklungspolitik an den österreichischen Universitäten | Impressum
Display: