Donnerstag 24. Januar 2019
Volume XXV • Issue 2 • 2009

Global Commodity Chains and Production Networks. Understanding Uneven Development in the Global Economy

In the light of structural changes in the global economy, this JEP issue has two aims: firstly, to analyse the usefulness of different chain and network approaches in understanding and conceptualising uneven development, and, secondly, to shed light on the complex processes in global production and international trade and how they influence development prospects in different sectors and regions.

 

Angesichts der strukturellen Veränderungen in der globalen Ökonomie verfolgt diese Ausgabe des JEP zwei Ziele. Zum einen werden verschiedene Ketten- und Netzwerk-Ansätze vorgestellt und dahingehend geprüft, inwiefern sie dazu beitragen, ungleiche Entwicklung zu verstehen und zu analysieren. Zum anderen werden die komplexen Prozesse globaler Produktion und internationalen Handels sowie deren Einfluss auf die Entwicklungsaussichten in unterschiedlichen Sektoren und Regionen untersucht.

Volume XXV • Issue 1 • 2009

Assessing the Transformation of Global Finance

Assessing the transformation of global finance is a challenging and necessary undertaking. Although the current financial crisis has its roots in the Northern core of the world economy, it has a powerful impact on the global South. Going well beyond the financial crisis, the contributions to this journal investigate the deeper structural long-term transformations of global finance and global financial governance. In particular, they analyse to what extent the so-called Dollar Wall Street Regime (DWSR), which is the neoliberal successor of the Bretton Woods Order, is going to be transformed or not. In the past, the DWSR considerably limited the possibilities for inclusive development strategies and led to crisisprone development in the periphery. A very important point is, therefore, whether the current crisis is likely to bring the final blow to the neoliberal global financial structures order or whether it may even re-enforce them, at least temporarily.

Volume XXIV • Issue 4 • 2008

Uneven global development. Origins and current development

Diese Ausgabe des JEP geht der Frage nach, weshalb es bestimmte europäische Regionen waren, in denen die industrielle Revolution die Bedingungen für eine dynamische Entwicklung geschaffen hat – und weshalb diese Dynamik nicht von anderen Regionen der Welt, etwa China oder Indien, ausgegangen ist. Das Heft versammelt Beiträge über die Ursprünge und aktuellen Trends ungleicher Entwicklung in der kapitalistischen Weltwirtschaft. Dabei werden verschiedene theoretische Sichtweisen auf das Phänomen globaler ungleicher Entwicklung vorgestellt und insbesondere Aspekte einer kapitalistischen Entwicklung des „Südens“ behandelt.

Volume XXIV • Issue 3 • 2008

Wachstum – Umwelt – Entwicklung

Entwicklungsprozesse stoßen an ökologische Grenzen. Dieser Umstand ist keineswegs neu, durch die öffentlichen Debatten über Klimawandel aber omnipräsent geworden. Gefragt wird in dieser Ausgabe des JEP daher, ob ökologische Nachhaltigkeit und ökonomisches Wachstum einander ausschließende Zielperspektiven einer menschengerechten Entwicklung sind und auf welchem Entwicklungspfad wir uns eigentlich befinden. Eine adäquate Analyse dieser Frage muss zweifellos vielstimmig sein und theoretische wie praktische Zugänge vereinen. Dieses Heft wird daher Perspektiven verschiedener Wissenschaftsdisziplinen in Dialog zueinander bringen, um die vielfältigen Wechselwirkungen zu verdeutlichen.

Volume XXII • Issue 2 • 2006

Regionale Integration – Tendenzen und Alternativen

Volume XXI • Issue 4 • 2005

WTO at the Crossroads. Stand und Perspektiven des Welthandelsregimes

Die vorliegende Ausgabe beschäftigt sich mit der nach wie vor asymmetrischen Form des globalen Handelssystems. Spätestens seit dem Aufkommen von Theorien des ungleichen Tausches und Dependenzansätzen in den 1950er und 1960er Jahren wird diese Position kritisch hinterfragt. Bestehende Transparenz- und Demokratiedefizite sowie die mangelnde Berücksichtigung von Ent wick lungsaspekten im WTO-System werden scharf kritisiert; Forderungen nach einem sozial gerechten und ökologisch verträglichen Handelssystem sind nicht mehr zu überhören.

Das vorliegende Heft untersucht, inwieweit diese historischen und theoretischen Auseinandersetzungen für die Fundierung und konzeptionelle Präzisierung eines gerechteren Handelssystems Impulse geben können und welche politischen und institutionellen Reformen im gegenwärtigen Handelssystem notwendig sind, um vom freien in Richtung fairen Handel zu kommen.

Kontakt
Mattersburger Kreis für Entwicklungspolitik
an den österreichischen Universitäten
Sensengasse 3
1090 Wien, Österreich

T +43 1 317 40 17
E office@mattersburgerkreis.at
PartnerInnen
Abonnieren Sie unseren Newsletter
© 2015 Mattersburger Kreis für Entwicklungspolitik an den österreichischen Universitäten | Impressum
Darstellung:
https://www.mattersburgerkreis.at/